Facilitation Training

Selbstorganisation professionell begleiten

Facilitation? Ja, die neue Form der Moderation! Fluide? Bedeutet im Fluss sein und flexibel mit dem gehen, was es in der Situation braucht.
Fluide Facilitation ist ein ganzheitliches Konzept um Meetings, Workshops und Tagungen dynamischer und selbstorganisierter zu gestalten und zu begleiten. In unserem Training erlernen Sie in 2×2 Tagen wichtige Kompetenzen für wirksames Arbeiten in agilen Umfeldern und für die sinnvolle Nutzung kollektiver Intelligenz.

Bonn

Facilitation Training Modul 1

Montag, 07.10.2019 - Dienstag, 08.10.2019
cidpartners GmbH, Bonn
10:30 Uhr
Bonn

Facilitation Training Modul 2

Montag, 09.12.2019 - Dienstag, 10.12.2019
cidpartners GmbH, Bonn
10:30 Uhr

2×2 spannende Tage für co-kreative Teamworker

Schnell, effektiv und mit Freude im Team zusammenarbeiten und echte Themen vorantreiben. Hierfür vermitteln wir Ihnen die wichtigsten Formate. Als Selbsterfahrung in unterschiedlichen Rollen, in Reflexionsrunden und Trainingsimpulsen lernen Sie, Workshops und Meetings effektiv vorzubereiten und erfolgreich durchzuführen. Sie profitieren besonders, wenn Sie selbst Teil oder Leiter eines Teams sind und Einfluss auf die Gestaltung von Arbeitsanlässen nehmen können. Bereits in dem Training können Sie an einem konkreten Anlass arbeiten und das Sparring von Trainern und Co-Teilnehmern nutzen.

 

Download Broschüre Facilitation Training

Alle Informationen als PDF! Jetzt ausdrucken!
PDF herunterladen

 


Co-Creation für sichtbare Ergebnisse. In diesem Training wird produziert, nicht nur geredet.

Der Nutzen für Sie und Ihre Organisation

In sich schnell verändernden Märkten werden Meetings und Workshops zu zentralen Knotenpunkten der Zusammenarbeit. Sie können Spaß machen, klar auf ein Ergebnis ausgerichtet, co-kreativ und sehr produktiv sein. Wenn man weiß wie’s geht! Fluide Facilitation ermöglicht Ihnen bisher ungenutzte Potenziale in Ihrem Team zu heben, bestehende Arbeitsanlässe zu optimieren und neue Aufgaben konsequent kollaborativ anzugehen. Damit gehört Meeting-Lethargie der Vergangenheit an und Ihre Knotenpunkte werden optimal genutzt.
Was Ihnen Fluide Facilitation konkret bringt:

  1. Meetings und Workshop bekommen einen klaren, ergebnisorientierten Fokus: Wir Arbeiten konsequent auf ein konkretes Ergebnis hin
  2. Komplexe Themen werden gemeinsam effektiv bearbeitet: Sie bekommen die vielen losen Enden nicht zusammen? Fluide Facilitation hilft dabei, gemeinsam einen Überblick herzustellen.
  3. Iteratives Arbeiten in Prototypen erhöht die Geschwindigkeit: Wir nähern uns dem Top Endergebnis in mehreren Schritten – so muss der erste Wurf nicht gleich perfekt sein.
  4. Professionelle Vorbereitung von Arbeitsterminen reduziert Leerlauf: Saßen Sie auch schon mal in einem Workshop, den es eigentlich nicht gebraucht hätte? Eine systematische Vorbereitung sorgt für eine effektive Nutzung der wertvollen Meeting-Zeit.
  5. Co-Kreation sichert Nachhaltigkeit der Ergebnisse: Das gemeinsame Arbeiten an Themen schafft Verständnis und nimmt viel Kommunikationsarbeit vorweg.

Für wen ist das Fluide Facilitation Training das Richtige?

Sie profitieren von dem Training sowohl als Anfänger als auch als Teilnehmer mit Vorerfahrung.
Wenn Sie sie nicht sicher sind, ob die Inhalte Ihr Vorwissen sinnvoll ergänzen, sprechen Sie uns gerne an!

Inhalte des Trainings

Modul 1 – 2 Tage
  • Moderator vs. Facilitator: Rolle und Verantwortlichkeiten eines fluiden Facilitators
  • Selbstorganisation in (Projekt-)Teams: Paradigmen, Prinzipien und Praktiken
  • Gemeinsam Top Ergebnisse erarbeiten: Vorbereitung von Themenständen zur Förderung von Co-Kreation
  • Methoden und Formate: Interventionen für einen gelungenen Start und Abschluss
Modul 2 – 2 Tage
  • Vorbereitung eines Workshops oder Meetings: Design dynamischer Zusammenarbeitsformate
  • Selbst ins Tun kommen: Simulationen von Facilitationsequenzen
  • Arbeiten in Iterationen: Integrative Präsentationen und nächste Schritte
  • Nachhaltigkeit nach dem Workshop Methoden zur Stabilisierung dynamischer Zusammenarbeit

Häufig gestellt Fragen zum Facilitation Training

Was ist der Unterschied zwischen Faciliation und Moderation?

Facilitation hat ebenfalls von einem lateinischen Wortstamm und kommt von „facilis“. Dies bedeutet „leicht, leicht machbar, leicht zu tun“. Der Facilitator ein „Erleichterer und Ermöglicher“, der die Teilnehmer darin begleitet, möglichst ungestört effektiv in Kleingruppen zusammenzuarbeiten. Der Facilitator unterstützt dabei den parallelen Austausch und hält Element im Plenum kurz und knapp. Die Teilnehmer und der Auftraggeber haben die Hoheit über den Ablauf des Termins.
Moderieren kommt vom lateinischen Wort „moderare“ und bedeutet „mäßigen, steuern, lenken“. Der klassische Moderator hat das Zepter in der Hand, bereitet Hilfen methodischer Art zur Problemlösung vor, bietet sie an und macht für sie Zeitvorgaben. Er hilft Gruppen, gemeinsam positive Gespräche zu gestalten. Der Moderator hat die Hoheit über den Ablauf des Termins und begrenzt Redeanteile in zentral geführten Diskussionen.

Muss ich Moderationserfahrung haben, um Facilitator zu werden?

Nein, das ist nicht notwendig. Es ist in gewisser Weise sogar ganz gut, denn klassische Moderatoren stehen vor der Herausforderung des „Verlernes“ direktiverer Vorgehensweisen um neuen, selbstorganisierten Formaten Raum zu geben.

Sprechen Sie uns an

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Training, zeigen Ihnen Beispiel-Ergebnisse oder stellen Ihnen ein unverbindliches Angebot zur Verfügung. Sie erreichen uns über unser Kontaktformular, per Mail oder telefonisch unter + 49 228 25 90 85-0. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.